Startseite
    Life
    Music
    Mode
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    kyralooo

   
    kalhonaho

    kathy123
   
    tagebuch-einer-liebenden

   
    meine-nichtperfekte-welt

    crazymind.elivitra
    das-leben-einer-liebenden
    beautyandlifestyle7
   
    teenageidol

    minasfashionworld
    - mehr Freunde



http://myblog.de/mywayoflife

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Man sollte niemals "nie" sagen!

Um es mal so zu formulieren: Meinen letzten Eintrag kann so gut wie in die Tonne werfen.

Keine Ahnung, was es war, das mich wieder in seine Arme bzw. eher gesagt in sein Zimmer getrieben hat, aber ich war doch nochmal bei D. 

Diese Langeweile tut mir einfach überhaupt nicht gut und dass die sich auch alle immer wieder melden müssen...bei ihm hätte ich halt wirklich nun gar nicht mehr damit gerechnet, weil ich ja davon ausgegangen bin, dass er es genauso schlimm fand wie ich, aber anscheinend lag ich da komplett falsch oder er hat keine andere zum Vögeln gefunden. Doch vielleicht war es genau die Bestätigung, dass ich gar nicht so schlecht war wie ich dachte, die mich hat denken lassen: "Vielleicht wird's ja diesmal besser". Und ich muss sagen: Bombe war es auf keinen Fall, aber nicht so schlimm wie das letzte Mal. Wahrscheinlich, weil ich schon auf das Schlimmste eingestellt war und es im Prinzip gar nicht mehr schlimmer hätte kommen können. 

Fakt ist: Das ist mal einer, der von vorn herein klar gemacht hat, dass das nichtmal eine Freundschaft plus, sondern nur plus ist und ich mache mir ausnahmsweise mal keine falschen Hoffnungen. Ist ja jetzt eigentlich auch nicht das Schlechteste von der Welt und wer weiß...vielleicht wird's ja auch von Mal zu Mal besser. 

x0x0 mywayoflife

26.12.14 22:52


Die Hofnung stirbt zuletzt

Wahrscheinlich liegt es daran, dass das Jahr sich so langsam zum Ende neigt und ich wieder mal sentimental werde, aber meine Ex Beste Freundin geht mir einfach nicht aus dem Kopf. Ich träume von ihr, denke ständig sowas wie: "Darüber hätten wir uns totgelacht" oder "Mit ihr wär's viel lustiger gewesen". Ich spüre einfach, dass ich davon nicht loslassen kann, bevor wir nicht nochmal geredet haben. In mir ist immernoch diese klitzekleine Hoffnung, dass sie doch noch die Person ist, die mal meine beste Freundin war und diese Person hätte ich so unendlich gerne zurück...

Doch im Grunde weiß ich, dass sie das nicht mehr ist, dass sie mich als Freundin nicht verdient hat und direkt über mich lästern wird, wenn ich ihr schreibe und um ein Treffen bitte. Sie wird mir von vorn bis hinten ein perfektes Theater vorspielen, um mich komplett fertig zu machen und ich werde darauf hinein fallen, weil ich sie so unendlich vermisse, die Zeit so sehr zurück haben will.

Doch was ist die Alternative? Den Rest meines Lebens über die ganze Sache nachdenken und mich immer fragen: "Was wäre gewesen wenn ich mit ihr geredet hätte?"

Gerade scheint mir unser "Streit" so sinnlos...

27.12.14 14:46


To-Do-Liste: Punkt 1

3 Tage bleiben mir noch, um meine "Was-ich-vor-dem-neuen-Jahr-erledigen-will"-To-Do-Liste abzuarbeiten.

Punkt 1: Mich mit meiner Ex Besten Freundin zu einem Gespräch treffen.

Gestern war ich mit meiner Kindergartenfreundin in einem Club und wer war da? Meine Ex Beste Freundin. Ich hatte ja schon die ganze Zeit überlegt, ob ich ihr nicht schreiben soll, aber konnte es irgendwie noch nicht über mich bringen. Tja und gestern fand ich, dass es der beste Moment war. 

Meine Kindergartenfreundin hat sie freudestrahlend umarmt und selbst mir hat sie 'Hallo' gesagt. Ich weiß nicht, wann sie mich das letzte Mal begrüßt hat...jedenfalls hab ich die Gelegenheit ergriffen und sie gefragt, ob wir uns mal zum Reden treffen können. Wie selbstverständlich hat sie 'ja' gesagt. Ich hab das auf den Alkohol geschoben, doch als ich ihr vorhin geschrieben und nochmal nachgefragt habe, war sie total normal und hat mit Smileys geschrieben. 

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass meine Hoffnung, sie wäre noch dieselbe Person, nicht ganz unberechtigt war und es vielleicht doch wieder was werden könnte, aber die Angst, ich hätte sie endgültig verloren und dass sie mir etwas vorspielt, beibt. Ich bin wirklich gespannt, wie das Treffen morgen abläuft. Wahrscheinlich wird es anfangs richtig komisch sein und dann wieder wie früher...hoffentlich, weil ich einfach nur meine Beste Freundin zurück will.

28.12.14 15:47


To-Do-Liste: Punkt 2

Zu Punkt 2, welcher lautet: 'Pulli zurückbringen und die Sache, die nichtmal richtig angefangen hat, wieder beenden', muss ich euch erstmal die Vorgeschichte erzählen.

Also: Vor ein paar Monaten war ich mit meiner Kindergartenfreundin und einem Kumpel von ihr, mit dem sie auch schonmal was hatte, feiern. Ich fand's auch ganz lustig und ihn auch super nett, aber bin nicht auf die Idee gekommen irgendwas mit ihm starten zu wollen, weil er eigentlich gar nicht so mein Typ war.

Dann wollten wir letzten Monat wieder zusammen weggehen, aber sie hat sich eine Stunde vorher krank gemeldet. Ich hatte mich so drauf gefreut, dass ich mir gedacht hab: 'Was hast du zu verlieren? Frag ihn einfach, ob ihr trotzdem geht'. Und siehe da: wir waren zusammen mit einer Freundin von ihm weg. Er dachte natürlich, dass ich auf ihn stehe und nur deshalb gefragt habe, aber zu dem Zeitpunkt war das echt noch nicht so. Aber als wir danach noch geschrieben haben und er meinte, er fände mich süß, jaa...da ging das ganze Drama wieder los. Ich dachte wieder einmal, dass es diesmal was wird. War tagelang bei ihm und er hat keine Anstalten gemacht mich zu küssen, geschweige denn mit mir schlafen zu wollen. Ich dachte wirklich er will mich, aber da hab ich wohl wieder mal falsch gedacht...was für eine Überraschung...denn wir schreiben uns fast gar nicht mehr und gesehen haben wir uns das letzte Mal vor 3 Wochen, als ich zwar dort geschlafen und mir seinen Pulli unter den Nagel gerissen habe, aber nichts ist passiert. Selbst geküsst haben wir uns nur einmal kurz beim Verabschieden, aber das hat er auch nicht wiederholt und deshalb werde ich ihm heute seinen Pulli vorbei bringen, kurz bevor ich zu meiner Ex Besten Freundin fahre und das, was auch immer es zwischen uns war, beenden bevor ich wieder so abhängig werde. 

x0x0 mywayoflife

 
 
 
29.12.14 16:23


Happy, free, confused

Das neue Jahr kann für mich eindeutig beginnen. Die wichtigsten Dinge hab ich erledigt und kann somit ohne Altlasten neu starten.

Am Montagabend bin ich erst zu S. gefahren und habe ihm seinen Pulli zurück gebracht. Natürlich wollte ich ihm ein letztes Mal zeigen, was er hätte haben können und das habe ich offensichtlich auch geschafft. Als er mich gesehen hat, hat er total erstaunt gefragt: "Wo kommst'n du her?" Da hab ich geantwortet, dass ich zu meiner Ex Besten Freundin zum Krisengespräch gehe. Nach 3 Minuten war die Sache auch schon wieder erledigt. Aber hey: Es hat eine Minute länger gedauert, als ich gedacht hätte! Jedenfalls hab ich mich danach richtig gut gefühlt. So befreit. Ob das "Wo kommst'n du her?" jetzt positiv oder eher "OMG wie schlimm siehst du denn aus!?" gemeint war, werde ich wohl nie erfahren, aber ich gehe mal von Ersterem aus (;

Und nun zu dem Gespräch mit meiner Ex Besten Freundin. Irgendwie war es genauso, wie ich es mir vorgestellt habe. Als sie die Tür aufgemacht hat, hat sie mich angelächelt, aber ich konnte ihr absolut nicht ins Gesicht schauen. Dann meinten wir beide, dass es total komisch ist und wir nicht wissen, was wir sagen sollen. Sie hat dann nur: "Komm her" gesagt und mich umarmt. Wie ich es mir vorher ausgedacht habe. Das zeigt doch eigentlich, dass ich sie immernoch kenne, oder? Jedenfalls haben wir dann kurz über unseren "Streit" geredet und dann hat sie erzählt, was bei ihr im letzten Jahr passiert ist. Da ist mir aufgefallen, dass sie so viel Spaß ohne mich hatte und ich so viel verpasst habe. Ich allerdings war irgendwie distanziert, was mir bei ihr gar nicht so vorkam. Sie war wie immer, als wäre nichts passiert. In manchen Momenten hatte ich echt den Eindruck, es könnte wieder ein bisschen so wie damals werden, aber trotzdem bleibt mir mein komisches Bauchgefühl woher diese Wendung auf einmal kommt.

31.12.14 15:36


Bye, bye 2014!

Zeit für mein alljährliches Resümee, denn es ist tatsächlich schon wieder der 31.12.

Januar: Das Jahr 2014 sollte so gut werden, dabei hätte es viel schlimmer nicht anfangen können. Mein geliebtes und eigen erspartes Handy wurde mir geklaut und meine beste Freundin habe ich damit auch verloren.

Februar:  Jedes andere Mädchen hätte sich wahrscheinlich über einen Blumenstrauß an Valentinstag gefreut, aber ich? Nein! Jedenfalls nicht von dem aus meiner Klasse, der nicht verstanden hat: ‚Sie steht einfach nicht auf dich‘.

März: Der Monat der schriftlichen Abi-Prüfungen. Geprägt von Angst und Erleichterung und dem Triumph mein Ziel erreicht und den gutaussehenden Jungen aus meinem Jahrgang ‚bekommen‘ zu haben.

April: In den Osterferien habe ich den liebsten und fairsten Jungen überhaupt kennengelernt.  Wieder mal habe ich mir Hoffnungen gemacht, wieder mal wurden sie enttäuscht, aber ich bin ihm so dankbar, dass er wenigstens ehrlich zu mir war. Traurigerweise der Einzige.

Mai: Auch die Mündlichen Prüfungen hab ich in diesem Monat mehr als gut überstanden. Wie glücklich und befreit ich war…

Juni: Monat der Rückfälligkeit, da ich wieder bei meinem Ex-Jungen war. Monat des Abschlussballs. Monat des endgültigen Endes meiner Schulzeit.

Juli: Anfangs schien es mit B. wie ein Traum, aber selbst die perfekten Dates haben bei mir nicht wirklich den Funken überspringen lassen. Zum Einen, weil er mir jedes Mal seine Zunge in den Hals geschoben und zum Anderen, weil mir sein Schreibstil das Essen wieder hochgetrieben hat.

Tja und nicht zu vergessen wohl DAS Ereignis des Jahres: Wir sind Weltmeister!

August: Da fing für mich der Ernst des Lebens an: Ausbildungsbeginn.

September: Schulanfang. Meinen Jungen aus den Osterferien wiedergesehen.

Oktober: Typen sind so schnell wie sie aufgetaucht sind, auch wieder verschwunden.  Allen voran mein Polizist…oh und dann wäre da noch die Clubnacht, in der ich mich nicht so ganz Ladylike benommen und erst mit dem Bruder vom Kumpel meines Ex-Jungen und dann auch wieder mit meinem Ex-Jungen was hatte. Shame on me!

November: Der Start meiner Freundschaft plus mit dem Jungen aus den Osterferien. Der Start des großen Vielleichts aus meinem „To-Do-Liste: Punkt 2“-Eintrag .

Dezember:  Der Monat des Nachdenkens und Aufräumens…

 


 

31.12.14 15:47





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung